www.anglerverein-crimmitschau.de Foren-Übersicht www.anglerverein-crimmitschau.de
Willkommen im Forum des 1.Anglervereins Crimmitschau e.V.
 
 StartseiteStartseite   FAQFAQ   ShopsShops   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Private NachrichtenPrivate Nachrichten   LoginLogin 

Eine kleine Geschichte über die Koberbachtalsperre

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.anglerverein-crimmitschau.de Foren-Übersicht -> 1.Anglerverein Crimmitschau e.V.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kofi
Gast









BeitragVerfasst am: 09.05.2009, 07:52    Titel: Eine kleine Geschichte über die Koberbachtalsperre

Eine kleine Geschichte, wie sie sich vielleicht zugetragen haben könnte.
Die Namen und Umstände wurden frei erfunden, nur der Ort wurde bewusst gewählt.
Der Verfasser

Guten Tag, ich bin Kofi (mein Spitzname), ein fleißiger Angler, schon seit Jahrzehnten und schaue gelassen auf kleine Fische NIEDER, heiße im richtigen Leben ALBERT und wohne im DORF, gleich nebenan. Mein „Hausgewässer“ ist die KOBERBACH-TALSPERRE. Ich würde es ja lieber „Vereinsgewässer“ nennen, aber das geht leider nicht. Es liegt so nahe bei meinem Haus, so, dass ich es mit dem Fahrrad oder per Fuß erreichen kann. Neulich hat mich meine Frau zum Angeln an mein Gewässer geschickt und ich solle ja nicht ohne Fisch zurück kommen. Da sie meinen letzten Notgroschen verwaltet, weiß sie ja, dass ich jedes Jahr 80.-€ an meinen Verein abgeben muss, damit mein Dachverband sich um mich und meine Fische kümmern kann. So haben wir – meine Frau und ich - das Ziel, dass dieses Geld über das Jahr in meinen Kochtopf oder in mein geräumiges Gefrierfach, an den Fangergebnissen gemessen, wieder zurückfliest. Ich kenne keine anderen Angelgewässer und so weiß ich bestens Bescheid, wie mein Gewässer beschaffen ist und wo der Fisch steht. Aber seit einiger Zeit bin ich ein paarmal leer ausgegangen und der Kescher blieb trocken. Die nächste Katastrophe an der Talsperre !
Wo sind nur meine Fische ???
Aus Respekt vor meiner Frau habe ich ganz schnell meinen Vereinsvorsitzenden aufgesucht und von ihm nachdrücklich gefordert, dass er sich schleunigst um meine Fische zu kümmern hat.
Da wir einen vorbildlichen und regsamen Vorstand haben, wurden sogleich Vertreter der 3 am nächsten befindlichen Vereine und das von diesen Vereinen delegierte Mitglied der Gewässerkommission des Dachverbandes zu einer Dringlichkeitssitzung höchster Stufe in den Gasthof meines Dorfes geladen. Das Ergebnis erfuhr ich einige Zeit später:
Die 2 Vereine, die diese Talsperre als ihr „Hausgewässer“ beangeln, stellten nach kurzer Diskussion fest: „WIR WOLLEN IN DIE KOBER MEHR FISCH !“ , denn die Mitglieder bezahlen ja dafür und der Vertreter der Gewässerkommission hat gefälligst gegenüber dem Dachverband Einfluss zu nehmen. Er ist ja schließlich von uns allein zu diesem Zweck beauftragt worden.
Das Mitglied der Gewässerkommission hatte sich jedoch gründlich darüber Gedanken gemacht und mit einem ganz üblen Trick diese Forderung zerschlagen. Er hatte sich nämlich darauf vorbereitet und mittels einer Dokumentation, gespickt mit Zahlen und Fakten zu den Fangergebnisse und dem Fischbesatz der Koberbach-Talsperre Stellung genommen und dann auch noch in niederschmetternder Weise dieses Dokument zur Verwertung und Studium an die Vereine übergeben.
Als wäre diese Schmähung nicht schon genug, verweigerte sich der Vertreter des 3. Vereins, aus dem auch der Vertreter der Gewässerkommission kommt, mit einem eindeutigen NEIN unserem Anliegen und der hatte an seinem Auto auch noch eine Zwickauer Stadtnummer, ist also weit weg und dürfte die Kober gar nicht kennen, geschweige dort angeln ! Wer ist dieser Mensch nur und was hat der mit dem 3. Anglerverein zu schaffen ?
Jetzt ist alles klar !!!
Der ANGELDRUCK an der Kober ist zu groß. Es sind zu viel „Fremdangler“ am Gewässer. Die fangen uns den Fisch weg !
Nun habe ich mich selbst vor Ort überzeugt, wie wirksam man schon am Problem arbeitet. An einem Wochenende, bei schönstem Angelwetter, habe ich mir auf einem unauffälligen Beobachtungsgang genüsslich und mit Genugtuung die Begrenzungsschilder der Parkzeit am günstigen Parkplatz nahe der Wiese und die niedlichen Schildchen zum Zeltverbot angeschaut. Das Wissen darüber, dass auch das Ordnungsamt unser Bestreben versteht und mit Zettelchen manchmal nachhilft, gab mir wieder innere Kraft und Hoffnung. Vielleicht könnte man noch mit ein paar „Mobbingkontrollen“ den 4 Fremdlingen, die gerade hier am Wiesenufer angeln für immer ihr Hobby verkraulen. Die 14 Boote der ständigen Bootsangler, die gerade ihr hochwertiges und effektives Angelgerät für das Nachtangeln vorbereiten und teilweise sich schon am gegenüberliegenden Steilufer eingerichtet haben, verursachen ja keinen „Angeldruck“ und gleich recht nicht die harmlosen Angler auf dem Campingplatz mir ihren, im Moment meines Beobachtungsganges, annähernd 80 Ruten, die mitunter 24 Stunden am Wasser liegen. Die können doch niemals „ANGELDRUCK“ verursachen. Ich habe auch noch ganz andere Dinge dort erlebt, aber es ist besser ich schweige, sonst zerstöre ich mir selbst meine ganz eigene Illusion über Gewässerordnung, Ehrenkodex, Fischereigesetz und Verordnung.
Ich weiss auch nicht, was Koi-Herpes ist und wie sich diese auswirkt.
Aber ich hoffe alle Angler dieser Welt verstehen mich und setzten mal in die Kober paar Fische ein,
VOR ALLEM; DAMIT MEINE FRAU WIEDER ZUFRIEDEN IST !
Gruss, euer Kofi
Ist diese Geschichte nun wahr oder nicht ?
Nach oben
Alfi
Gast









BeitragVerfasst am: 11.05.2009, 23:38    Titel: Eher doch wahr

Hallo Kofi
Ich glaube deine Geschichte ist mehr wahr, als unwahr. Zumindest glaube ich das.
In einer Sache kann ich dich eigentlich nicht verstehen. Bei einer Kapitalgesellschaft muss man doch erst einmal investieren (Beiträge an den Verein), um dann möglichst viel Gewinn herauszuholen (z.B.Fische).
Ist doch so, oder? Bei vielen Anglern leider auch.
Ich persönlich betreibe das Angeln als Freizeithobby. Da ist mir das völlig egal, ob ich weniger oder mehr Fische fange, als wie ich Beitrag bezahlt habe.
Wenn natürlich einer an der Koberbachtalsperre angelt und an seinem Auto eine Zwickauer Stadtnummer ist, dann kann er die Kober wirklich nicht kennen. Sind ja immerhin mehr als 5 km.
Es gibt natürlich auch viele andere Autokennzeichen die ich nicht mal alle kenne.
Sind das nun Angler die den Fisch weg fangen oder vielleicht Camper, Badegäste oder einfach nur welche die die Natur genießen wollen und sich entspannen. Ich weiß es nicht. Ist mir auch egal.
Ich bin auch öfters an anderen Angelgewässern und kann mich dort mit „Einheimischen“ meistens gut unterhalten. (übers angeln, den Verein usw.)
An der Koberbachtalsperre ist das manchmal anders. Erst wird man gefragt „Bist du denn von hier?“, wenn man die Frage dann mit „ja“ beantwortet, wird man auch mit „Petri“ begrüßt.
Ich find auch dass der Fischbestand der Koberbachtalsperre ganz gut ist. Vor allem Aale und Zander. Wenn man natürlich alles mitnimmt, was gerade so das Mindestmaß hat, dann können sich die Fische logischerweise auch nicht vermehren. Aber das widerspricht ja dann gegen die Kapitalgesellschaft. (alles mitnehmen um möglichst viel Gewinn zu machen)
Ich verstehe auch die Bootsangler nicht. Haben die die Plätze am Steilufer gemietet oder kann da auch ein anderer angeln?
Aber ich denke wenn sich jeder an die Gewässerordnung, den Ehrenkodex und an das Fischereigesetz hält, sollte es keine Probleme geben.
Im Übrigen, es gibt auch noch andere schöne Angelgewässer. Dieser Satz ist für die die dass noch nicht wussten. Noch ein Tipp: Zu Fuß oder mit dem Rad wird das dann allerdings nichts mehr. Schade. Aber es bleibt ja immer noch das leergefischte unter „ANGELDRUCK“ stehende „HAUSGEWÄSSER“.

Gruss Alfi
Nach oben
Kofi
Gast









BeitragVerfasst am: 12.05.2009, 10:18    Titel: Antwort

Hallo, Alfi,
Danke für Deine Antwort. Auch ich müsste meine Ansichten über den Sinn des Angels stark korrigieren. Wir haben in unserem Verein eine aktive Jugendgruppe. Diese Jugendlichen haben zum grossen Teil erst vor Kurzem ihre Fischereischeinprüfung absolviert. Sie haben in Ihrem Lehrgang viel über Gesetzeskunde den Umgang mit der Natur und den Ehrenkodex gelernt. Sie schauen den Erwachsenen genau auf die Finger. Und das ist auch gut so, denn manchmal verblassen gewisse Dinge im Lauf der Jahre. Nur, wenn sie im Problemstreit zwischen die Fronten geraten ist das für die Zukunft nicht gut.
Nur noch ganz nebenbei:
Vielleicht kann jemand mir Antwort auf folgende Begebenheiten geben.
Ein stolzer Besitzer eines Bootes (Angler-Schlauchboot), hat die Absicht über Nacht sein Boot am Steilufer festzumachen. Wird jedoch von den anwesenden ständigen Bootsanglern verdrängt und vom Wasser geschickt. In der Gewässerordnung unseres Verbandes, Seite 84 steht eindeutig, dass das Bootsangeln unter Einhaltung der Talsperrenordnung erlaubt ist.
Und das ohne weitere Auflagen. Schau mal weiter im Internet !
Zitat: „Auf dem Stausee dürfen nur Boote verwendet werden, die dort auch registriert sind. Es können auch Boote in den Sommermonaten ausgeliehen werden.“
Die Aussage eines Herrn Horst E. Rudolph im Internet, Seite „Freizeitpark Koberbachtalsperre/Angeln“ scheint als nicht ganz richtig zu sein.
Auf dem Campingplatz wird ein Gast von einem Dauercamper zum Angeln eingeladen.
Das Unternehmen gibt der Gastangler jedoch bald wieder auf, da bei der Suche eines günstigen Angelplatzes ständig etwas Anderes dies verhindert. Hier ist angefüttert, dort hat jemand seinen Liegestuhl stehen und dort kommt gleich ein Boot vom Wasserausflug zurück.
Ich glaube, nur unter einer Anarchie kann jeder seine eigenen Gesetze machen.
Schönen Tag, Kofi
Nach oben
Karpfenlaus
Gast









BeitragVerfasst am: 12.05.2009, 17:41    Titel: Garantie

Gruß,
Wenn der erste Beitrag von kofi nicht ein Märchen wäre, würde ich meinen – kofi ist ein Spinner.
Ich kann auch nicht von meinem Vorsitzenden des Gartenvereins verlangen, daß im Herbst meim Jahresbeitrag in Form von Früchten auf Bäumen und Beeten wieder bereit steht.
KL
Nach oben
Kat
Gast









BeitragVerfasst am: 15.05.2009, 21:55    Titel: auf gute Nachbarschaft/Mindestmaße

Es ist schade das aus einem Freizeit und Erholungsgebiet eine Kampfarena und abzock region wird.wo sollen sich die Leute in ruhe erholen (Spazierengehen ,Baden usw.)wenn sie ständig nach der Parkuhr laufen müßen. So geht das Naherholungsgebiet komplett zugrunde und die Kober verliert ihren guten ruf,was schade wäre.Wenn wir in fremde gebiete zum Angeln gehen, werden wir auch nicht vertrieben beschimmpft. Wir werden dort auch freundlich ,Fair und nett behandelt. Warum geht das nicht hier ????
[size=18]So verliert der Ort sein Aushängeschild[/size]
Ist es das was diese 2 Vereine wollen???Naja sie können ja noch an ihre 3 Teiche ( Hausgewässer) gehen.Vielleicht sind da ja mehr Fische drinn.Schade das mann diese Angelfreunde nicht sofort ohne Mobbingkontrollen erkennt, wenn sie sich an fremden Gewässern befinden.


Desweiteren sollte die seite Freizeitpark Koberbachtalsperre/ Angeln mal nachgesehen werden.Dies wurde bestimmt schon lange nichtmehr getan.Als Angler bin ich laut Gesetz verpflichtet mich vorher über das von mir zu beangeln wollende Gewässer zu informieren.Wenn dann im Internet die falschen mindestmaße (z.b. für Karpfen) drinn stehen,dann ist es leicht fremdangler wegzuschicken wenn sie einen zu kleinen Karpfen haben,denn wie soll der sportsfreund beweisen das es so im Internet stand??? Pc gehören ja nicht zur anglerausrüstung.

Es wäre auch nett, wenn die Bootsangler ihren defekten Angelkram wie k aputte stühle,Schnurfitz usw. vom Steilufer wieder mitnehmen könnten,weil manchmal verirren sich auch Festlandangler an diese stellen.

Es wäre doch zu schön, wenn wir alle friedlich miteinander unserem Hobby nachkommen könnten.

Vielen Dank

und noch weiter allen ein Petri Heil
Nach oben
Jochen
Gast









BeitragVerfasst am: 16.05.2009, 20:52    Titel: Kein Platz für uns

Petri, aus der Stadt der 4 Tore Nbg.
War vergangenes Jahr an der Koberbachtalsperre zelten. Habe auch den Fischereischein.
Wollte eigentlich wieder ein paar Tage dort verbringen mit Freunden und angeln, deshalb bin ich auf eure Seite geraten. Aber mußte leider die Erfahrung machen, daß für uns dort kein Platz ist. Dort haben die Alten das Sagen. Keiner läßt sich in die Karten schauen und es ist alles sehr geheimnisvoll – wahrscheinlich auch die Angelmethoden.
Man hat uns gleich zu verstehen gegeben, daß für uns dort kein Platz ist.
Wir glauben, es geht dort nur noch ums Geld, Selbstherrlichkeit und Profilierung bestimmter Leute.
Lt. Dem Artikel (siehe WEB_ Freie Presse vom März ), ist ja alles verwandt, verschwägert und versippt. Die Angler stehen die da, wie die Deppen ! Und daß völlig falsche Angaben zu Mindestmaßen und Gewässerordnung gemacht werden, ist eigentlich der Hit.
Sind eigentlich die Herren Leschner & Rudolph recht im Bilde ? aber bestimmt keine Angler !!!
Das ist das Ende einer schönen Idylle.
Aber eines zeichnet euch aus – ihr Crimmitschauer – Ihr scheut euch nicht vor einer Diskussion in der Öffentlichkeit . Ihr macht das dumme Gelaber anderer Forums (oder Foren ???- scheiß egal ) nicht mit. Ihr seid bestimmt ein STARKER Verein. MACHT WEITER SO !!!
Ich werde wieder mal später reinschauen
Jochen
Nach oben
Bernd
Gast









BeitragVerfasst am: 19.05.2009, 19:27    Titel: Antwort

Hallo Jochen,
du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Aber wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen. Ganz so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Es findet sich für jeden noch ein Angelplatz. Das mit der Öffentlichkeit, ist halt so ne Sache. Manchmal geht es halt nicht anders. Aber was soll`s. Hautsache das Angeln macht Spaß. Und für die Wichtigtuer gibts halt die entsprechende Antwort (z.B."Und Tschchüssssss").
Laß dich nicht vergraulen.

Petri Heil
Nach oben
BIMBO
Gast









BeitragVerfasst am: 09.07.2009, 19:20    Titel: Alle platzen fast vor Neugierde

Hallo und Guten Tag,
An der Anzahl der Links erkennt man, daß einige User vor Neugierde fast platzen.
Aber es gibt nichts NEUES - oder ???
Ist das bei euch so schlimm, daß keiner eine Meinung haben darf ?
Arsch zukneifen und Maul halten - das hatten wir schon mal vor 20 Jahren.
Leute, traut euch doch !
Das Gewässer ist für den Angelsport zu interessant, um es ein paar "EINGEBORENEN" zu überlassen.
Euer BIMBO - kein Äffchen - ein Angler (auch vom Dorf)
Gruß an alle !
Nach oben
Alf



Anmeldedatum: 19.11.2016
Beiträge: 2





BeitragVerfasst am: 19.11.2016, 12:07    Titel:

Hallo Allerseits,
Kofi, mach doch einfach nur eines, tritt aus dem Verein aus dann sparst Du den Beitrag und kannst Dir dafür Fische kaufen!
Was soll diese Neiddiskussion? In der Kober sind Tonnenweise Fische wenn bei Dir keine beißen liegt das an Dir und niemanden sonst.
Aber das ist der 1. Anglerverein Chrimmitschau, schon der Name spricht Bände. So nach dem Motto wir sind die Nummer 1. Ein Haufen Neidhammel seid Ihr und nichts anderes! Den Hofteich laßt Ihr verkommen, euer Gewässerwart ist nichts weiter als ein geltungsbedürftiger Spinner der von der Materie überhaupt keine Ahnung hat. Einem solchen Haufen sollte man überhaubt kein Gewässer anvertrauen.
Genauso die Bleie die sich in der Kober tummeln. Die sind unter Garantie durch Eure Besatzmaßmahmen dort rein gekommen. Ihr denkt ja wirklich das Ihr die paar Fische die Ihr rausangelt wieder einsetzen müßt, völliger Blödsinn. Und eine Entnahmepflicht dürfte ganz schwer mit dem Tierschutzgesetz kollidieren. Ich würde mich auf jeden Fall mit Hinweis auf das Tierschutzgesetz strikt weigern!
Aber zum Glück bin ich kein Angler!
Nach oben
KOFI



Anmeldedatum: 04.03.2016
Beiträge: 2





BeitragVerfasst am: 21.11.2016, 19:06    Titel: Da versteht doch einer keinen SPASS !

Hallo, lieber ALF,
ein Angler scheinst du tatsächlich nicht zu sein, sonst hättest du sicher den Sinn dieser Posse erkannt.
Aber da du dem nicht folgen kannst - aus welchem Grund auch immer - helfe ich dir gern etwas nach:
-auch in einen Forum kann eine ernste Sache mit etwas HUMOR angeregt werden. Bei dir hat es aber das Gegenteil ausgelöst.
- in dieser Posse wird ein Zustand erfunden (oder auch nicht !!!) der nur einen Teil der Angler betrifft.
- Dieser "Albert" ist eine Person die frei erfunden ist und ist mit KOFI nicht identisch !
- in dieser Groteske wird mit keinem Wort der 1. Anglerverein Crimmitschau erwähnt und du lässt so viel Dreck auf diesen Verien herab. Du solltest dich wie ein kleiner "Nestbeschmutzer" schämen !
Aber vieleicht hast du ja doch etwas mit diesem Verein zu tun sonst würdest du ja nicht so "sach- und fachkundig" dahersülzen.
Wie mir bekannt ist, ist dieser Verein einer der aktivsten im AVS.
Dass in der Kober tonnenweise Fisch vorhanden ist, belegen die jählichen Fangstatistiken, die kann auch jeder beim AVS einsehen. Aber da gibt es immer noch diese "ALBERTS", die schon jahrzehnte Angeln und immer noch keine Ahnung haben was in soch einem Gewässer vosich geht und nur vom Haken bis in den Kochtopf denken.
ALSO - kühl dich ab, denke nach und ich freue mich schon auf deine geistreiche Antwort.
dein KOFI
Nach oben
Alf



Anmeldedatum: 19.11.2016
Beiträge: 2





BeitragVerfasst am: 25.11.2016, 14:44    Titel:

Dann schreibe wie du es meinst.
Du unterhälst Dich im übrigen mit einem gelernten Fischwirt, und es kostet mich schon überwindung mich auf eine Diskussion mit Anglern einzulassen.
Da euer Fischereischein zu nichts anderem als zum angeln gut ist. Aber nicht zum bewirtschaften von Gewässern. Denn was dabei rauskommt sieht man am Hofteich der immer mehr verlandet.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.anglerverein-crimmitschau.de Foren-Übersicht -> 1.Anglerverein Crimmitschau e.V. Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de


Impressum